Heilberufe

Mit der Einführung der Fallpauschalen (DRGs) in den Kliniken und den weit reichenden Veränderungen durch das GMG für den niedergelassenen Bereich wird sich langfristig nur der behaupten können, der seine berufliche Tätigkeit auf die neuen Anforderungen rechtzeitig ausrichtet.

Als Folge der politischen Beschlüsse ergibt sich neben den oft in den Vordergrund gestellten Problemen, für den Mediziner eine nie dagewesene Vielzahl von unternehmerischen Möglichkeiten. Im Bereich der ärztlichen Kooperationen z.B. von modernen Praxisgemeinschaften über privatärztliche Teilgemeinschaftspraxen bis zu Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und ärztlichen Beteiligungsmodellen.

Die daraus entstehenden Fragen wollen wir Ihnen in der Zusammenarbeit gerne beantworten:

  • Wie sind meine Einnahmen und wohin ist mein Gewinn?
  • Wie stehe ich im Vergleich zu meinen Kollegen dar?
  • Wie kann ich meine Praxis auf die Veränderungen einstellen und wie stehe ich in 1-3 Jahren dar?
  • Wann und wie rechnet sich für die Praxis z. B. ein neues Gerät?
  • Wie kann ich meine Praxisumsätze optimieren?
  • Wie kann ich z.B. ein MVZ gründen oder gibt es andere interessante Modelle?
  • Was kann eine Kooperation mit Kollegen für mich finanziell bedeuten?
  • Wie bin ich für das Alter optimal abgesichert und wie lange muss ich noch arbeiten?

Dies sind selbstverständlich nur einige spannende Fragen. In unserer Broschüre „Spezialberatung für Heilberufe“ informieren wir Sie über unser Angebot, das wir für unsere Mandanten neben unseren klassischen Leistungen erbringen.